Kiosk

Auf dem Weg in eine gerechtere Gesellschaft ist es sehr wichtig, diverse Perspektiven zu kennen.

Hier in unserem ArtAsyl Kiosk stellen wir Euch deshalb Inhalte und Materialien vor, die uns und Euch dabei helfen sollen, die Zusammenhänge, in denen wir arbeiten, besser zu verstehen, zum Beispiel durch Beiträge von anderen Menschen, die eine Flucht erlebt haben oder deren Familien migriert sind.

Hier findet ihr Texte, Podcasts, Serien und Filme, Bücher und Persönlichkeiten, die wir lesen, denen wir zuhören, deren Arbeit wir toll finden.

Außerdem wollen wir Euch hier auch ganz praktische Tipps und Handreichungen mitgeben – ihr findet hier auch Literatur und Wikis zu Spielen und Übungen, z.B. für Workshops oder Seminare in den verschiedenen Feldern der Kunst- und Kulturvermittlung.

Wenn ihr Ideen oder Vorschläge habt, wie sich unser Kiosk erweitern lässt, immer her damit! Unser Kiosk kann und soll wachsen und möglichst viele Menschen dabei unterstützen, ihr Ehrenamt im kreativen Bereich diversitätsorientiert anzugehen und umzusetzen.

Schickt uns gerne einfach eine Mail mit Euren Tipps und Empfehlungen an: info@artasyl.de

  • Alle

Projektplanung_Vorlage

Hier findet Ihr die Vorlage, um neue Projekte bei uns zu starten. Diese könnt ihr runterladen, ausfüllen und uns als Foto/ Scan per Mail (sophia.nellissen@artasyl.de) zusenden.

 PDF herunterladen (108 KB)

Hier findet Ihr die Vorlage, um neue Projekte bei uns zu starten. Diese könnt ihr runterladen, ausfüllen und uns als Foto/ Scan per Mail (sophia.nellissen@artasyl.de) zusenden.

Mitgliedsantrag

Wir freuen uns über neue Mitglieder! Schickt uns den ausgefüllten Antrag gerne als Scan per Mail an info@artasyl.de oder per Post an unsere Büroadresse: Atelierzentrum Ehrenfeld, c/o ArtAsyl e.V., Hospeltstraße 69, 50825 Köln

 PDF herunterladen (212 KB)

Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Schickt uns den ausgefüllten Antrag gerne als Scan per Mail an info@artasyl.de oder per Post an unsere Büroadresse:

Atelierzentrum Ehrenfeld,

c/o ArtAsyl e.V.,

Hospeltstraße 69,

50825 Köln

  • Alle
  • spannende Menschen
  • spannende Projekte
  • YouTube
  • Filmarbeit
  • Filmtipp
  • Schule
  • Fluchterfahrung
  • Fotografie
  • Inklusion
  • Literaturtipp
  • Politik
  • aktuelles Geschehen
  • Homophobie
  • Rassismus
  • Instagram
  • Interview
  • Bildende Kunst
  • Kulturelle Bildung
  • Kunstunterricht
  • Theater
  • Theaterpädagogik
  • Diversität
  • Feminismus
  • Serientipp
  • Emanzipation
  • kulturelle Teilhabe
  • Hate Speech
  • Nachrichten
  • Migrationsrecht
  • Spracherwerb
  • Empowerment
  • Partizipation
  • Podcast
  • diskriminierung
  • Musikpraxis
  • Ehrenamt
  • Soziale Arbeit
Nimo_Germania_funk

Neue Perspektiven auf unser Land: GERMANIA

Die YouTube-Reihe „GERMANIA“ zeichnet ein aktuelles Porträt von Deutschland – und das ausschließlich durch die Augen von Menschen mit Migrationshintergrund. Sie sprechen über ihr Identitätsgefühl, deutsche Eigenheiten und Marotten. Dabei verraten sie auch ganz persönliche Geschichten aus ihrer Kindheit, von Flucht und der Ankunft  in Deutschland. Im Fokus steht nicht eine Flüchtlingsdebatte, sondern der Fakt, dass Deutschland längst ein Einwanderungsland mit einer multikulturellen Gesellschaft ist.

 Zum YouTube-Kanal

Die YouTube-Reihe „GERMANIA“ zeichnet ein aktuelles Porträt von Deutschland – und das ausschließlich durch die Augen von Menschen mit Migrationshintergrund. Sie sprechen über ihr Identitätsgefühl, deutsche Eigenheiten und Marotten. Dabei verraten sie auch ganz persönliche Geschichten aus ihrer Kindheit, von Flucht und der Ankunft  in Deutschland. Im Fokus steht nicht eine Flüchtlingsdebatte, sondern der Fakt, dass Deutschland längst ein Einwanderungsland mit einer multikulturellen Gesellschaft ist.

Filmarbeit mit geflüchteten und einheimischen Kindern und Jugendlichen

Filme bieten die Möglichkeit, etwas über sich selbst und andere, über eigene oder fremde Lebenswelten zu lernen. Inwiefern Filme einen Beitrag zur Inklusion von Heranwachsenden mit Fluchthintergrund sowie zur interkulturellen Verständigung leisten können, zeigt das Dossier „Filmarbeit mit geflüchteten und einheimischen Kindern und Jugendlichen“ des Portals „Kinofenster“ praxisnah anhand von Beispielen aus der filmrezeptiven und filmpraktischen Arbeit auf.

 Weiterlesen auf www.kinofenster.de

Filme bieten die Möglichkeit, etwas über sich selbst und andere, über eigene oder fremde Lebenswelten zu lernen. Inwiefern Filme einen Beitrag zur Inklusion von Heranwachsenden mit Fluchthintergrund sowie zur interkulturellen Verständigung leisten können, zeigt das Dossier "Filmarbeit mit geflüchteten und einheimischen Kindern und Jugendlichen" des Portals "Kinofenster" praxisnah anhand von Beispielen aus der filmrezeptiven und filmpraktischen Arbeit auf.

"'Kabul ist eine sehr grüne Stadt. Ich vermisse das', sagt Wida", fotografiert von Svenja. Aus der Serie "SEEYOU!"

Fotoausstellung „eye_land“

„Wie siehst du Deutschland?“, „Wovon träumst du?“ – Mit dem Aufruf des bundesweiten Jugendfotoprojekts „eye_land: heimat, flucht, fotografie“ richtete sich das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum insbesondere an junge geflüchtete Menschen, künstlerische Kollektive und kulturelle Projekte. Entstanden ist dabei eine Ausstellung, die sich mit den Themen Flucht, Migration und Heimat fotografisch auseinandersetzt.

 Weiterlesen auf www.eye-land.org

„Wie siehst du Deutschland?", "Wovon träumst du?" – Mit dem Aufruf des bundesweiten Jugendfotoprojekts "eye_land: heimat, flucht, fotografie" richtete sich das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum insbesondere an junge geflüchtete Menschen, künstlerische Kollektive und kulturelle Projekte. Entstanden ist dabei eine Ausstellung, die sich mit den Themen Flucht, Migration und Heimat fotografisch auseinandersetzt.

Bundeszentrale für politische Bildung

Linktipp: Alles rund um Politik in einfacher Sprache

Die Bundeszentrale für politische Bildung bietet auch Zugänge in einer einfachen Sprache. In der Rubrik „einfach POLITIK“ finden sich übersichtlich gestaltete Hefte und Hörbücher in verständlicher Sprache für alle unterschiedlichen Themen: Von Grundgesetzt über Flucht und Asyl bis hin zu Bundestagswahl und Demokratie. Die Hefte und Hörbücher sind geeignet für zuhause, aber auch für die Nutzung in Schule und Erwachsenenbildung.

 Weiterlesen auf www.bpb.de

Die Bundeszentrale für politische Bildung bietet auch Zugänge in einer einfachen Sprache. In der Rubrik "einfach POLITIK" finden sich übersichtlich gestaltete Hefte und Hörbücher in verständlicher Sprache für alle unterschiedlichen Themen: Von Grundgesetzt über Flucht und Asyl bis hin zu Bundestagswahl und Demokratie. Die Hefte und Hörbücher sind geeignet für zuhause, aber auch für die Nutzung in Schule und Erwachsenenbildung.

Aus dem Projekt "Erayhin" des Cameo Kollektivs

Online-Ausstellung: „Erayhin. Die, die gegangen sind.“

Die Gründe für das Verlassen des Heimatlandes sind so vielfältig wie die Menschen selbst. Und dennoch wurden Geflüchtete und Asylbewerber aus Nordafrika in der medialen Debatte um die Silvesternacht in Köln unter dem pauschalisierenden Begriff „Nafri“ bekannt. Die multimediale Online-Ausstellung des Cameo Kollektivs e. V. möchte der Frage nachgehen, welche Auswirkungen die Debatte auf Betroffene hat.

 Weiterlesen auf www.erayhin.de

Die Gründe für das Verlassen des Heimatlandes sind so vielfältig wie die Menschen selbst. Und dennoch wurden Geflüchtete und Asylbewerber aus Nordafrika in der medialen Debatte um die Silvesternacht in Köln unter dem pauschalisierenden Begriff „Nafri“ bekannt. Die multimediale Online-Ausstellung des Cameo Kollektivs e. V. möchte der Frage nachgehen, welche Auswirkungen die Debatte auf Betroffene hat.

Mai, maiLab, funk

maiLab – Youtube-Kanal von Mai Thi Nguyen-Kim

Mai ist promovierte Chemikerin und klärt auf leicht verständliche und sehr spannende Art über wissenschaftliche Zusammenhänge und Phänomene auf. Allein ihr Beitrag zur Corona-Epidemie hatte Ende April schon fast 6 Millionen Aufrufe und hat vielen Menschen geholfen, die Pandemie und ihre Folgen besser zu verstehen.

 Zum YouTube-Kanal

Mai ist promovierte Chemikerin und klärt auf leicht verständliche und sehr spannende Art über wissenschaftliche Zusammenhänge und Phänomene auf. Allein ihr Beitrag zur Corona-Epidemie hatte Ende April schon fast 6 Millionen Aufrufe und hat vielen Menschen geholfen, die Pandemie und ihre Folgen besser zu verstehen.

Coverbild des Films "Moonlight" (2016)

Filmtipp: „Moonlight“

Das einfühlsame und mit dem Oscar ausgezeichnete Drama erzählt in drei Kapiteln über das Erwachsenwerden eines schwulen Afroamerikaners – in einem Umfeld, in dem Schwulsein tabu ist. Der Film war das Kinohighlight des Jahres 2017 und ist ein filmisches Plädoyer für Empathie, Toleranz und Verständnis.

 Offizielle Website zum Film

Das einfühlsame und mit dem Oscar ausgezeichnete Drama erzählt in drei Kapiteln über das Erwachsenwerden eines schwulen Afroamerikaners – in einem Umfeld, in dem Schwulsein tabu ist. Der Film war das Kinohighlight des Jahres 2017 und ist ein filmisches Plädoyer für Empathie, Toleranz und Verständnis.

Lisa, Eda und Maria

Endlich Zeit zum Reden: YouTube-Talkformat „Auf Klo“

„Auf Klo“ ist ein Talkformat auf YouTube. Und weil das Klo der Ort ist, auf dem man ungestört Geheimnisse austauschen kann, laden Eda Vendetta, Lisa Sophie Laurent und Maria Popov jede Woche eine neue Person genau dorthin ein. Während sie mit Klischees aufräumen, reden sie ungeniert über Freundschaft, Sex, Liebe, Mental Health, Zukunft und über unterschiedliche politische, soziale und gesellschaftliche Themen.

 Zum YouTube-Kanal

„Auf Klo“ ist ein Talkformat auf YouTube. Und weil das Klo der Ort ist, auf dem man ungestört Geheimnisse austauschen kann, laden Eda Vendetta, Lisa Sophie Laurent und Maria Popov jede Woche eine neue Person genau dorthin ein. Während sie mit Klischees aufräumen, reden sie ungeniert über Freundschaft, Sex, Liebe, Mental Health, Zukunft und über unterschiedliche politische, soziale und gesellschaftliche Themen.

Der Kiosk ist die Materialsammlung des Projekts „Koordinierung und
Professionalisierung kreativer Integrationsprojekte“, das über das
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge mit Mitteln des
Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat gefördert wird.

Nach oben