Kernstück unserer Tätigkeit ist die Umsetzung von kulturellen Projekten mit Geflüchteten. Unsere Projekte sind dem musischen Bereich gewidmet. Wir denken jeder Mensch hat ein kulturelles Grundbedürfnis sich selbst auszudrücken. Dies kann über Musik, Malerei, Basteln, Theater, Tanz und vieles mehr geschehen. ArtAsyl spricht jedes dieser Ventile an. Initiiert werden diese entweder durch kreative Menschen (Künstler*innen oder Laien) mit einer Idee und dem Wunsch vor Ort etwas zu tun oder durch bei uns angemeldetem Bedarf in den Unterkünften selbst.
Abstrakt entsteht ein Projekt üblicherweise so, dass jemand mit einer kreativen Idee an uns herantritt. Diese Person kann sowohl professionelle/r Künstler*in sein, oder aber ein interessierter Laie. ArtAsyl ermittelt dann in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen in den Unterkünften in und um Köln einen Bedarf vor Ort. Danach beginnt die Feinarbeit. Raum und Zeit der Veranstaltung werden festgelegt, die Verantwortlichen miteinander vernetzt und das Material akquiriert. Unsere Projekte entstehen erst dadurch, dass jemand eine Idee hat, die zu unserem Vereinszweck passt und diese konsequent verfolgt. Deswegen ist es uns wichtig jederzeit offen für neue Vorschläge aus eigenen Reihen aber auch insbesondere von Externen zu sein. ArtAsyl ist als Verein gegründet und lebt als solcher durch die Ideen und das Engagement unserer Mitglieder. Wir sind stets offen für neue Vorschläge und Projektideen und setzen diese dann um.