Ein blauer Farbklecks auf weißem Hintergrund.

Projekte

Seit 2015 haben wir knapp 100 Projekte in der Zusammenarbeit mit Unterkünften, städtischen Institutionen, freien Künstler*innen, Ehrenamtler*innen und anderen Kölner Initiativen umgesetzt. Hier bieten wir Einblicke, um die Spannweite unserer Aktivitäten aufzuzeigen.

The Walk

Unterstützung gesucht für „The Walk“ – am 02.10. und ab jetzt ArtAsyl e.V, das Sommerblut Kulturfestival und das Bürgerzentrum Ehrenfeld suchen in Kooperation mit music4everybody für den 2. Oktober kölnweit Unterstützer:innen, um das Projekt “The Walk” rund um die 9-jährige Amal in Köln willkommen zu heißen: https://www.walkwithamal.org/ Amal ist eine 3,50 m hohe Puppe, die in 2021...

Unterstützung gesucht für „The Walk“ – am 02.10. und ab jetzt

ArtAsyl e.V, das Sommerblut Kulturfestival und das Bürgerzentrum Ehrenfeld suchen in Kooperation mit music4everybody für den 2. Oktober kölnweit Unterstützer:innen, um das Projekt “The Walk” rund um die 9-jährige Amal in Köln willkommen zu heißen: https://www.walkwithamal.org/

Amal ist eine 3,50 m hohe Puppe, die in 2021 von der syrisch-türkischen Grenze bis England läuft und damit stellvertretend auf die Situation geflüchteter Kinder aufmerksam macht.

Dafür suchen wir die Unterstützung von ehrenamtliche Helfer*innen, die am 2.10. zwischen 13 – 20 Uhr den Ablauf des Programms unterstützen wollen, Senior*innen und ihre Familien jeglicher Herkünfte und Sprachen, die Amal empfangen möchten und Vereine, die sie begleiten möchten.

Present Questions

„Present questions" und „Present - Das ArtAsyl e.V. Online-Magazin“ sind zwei Projekte, die ArtAsyl in diesem Jahr zum Oberthema „Gegenwart“ durchführt. Das englische Wort present wollen wir uns auf doppelte Weise aneignen - im Sinne von da sein, anwesend sein, präsent sein und zuhören - zum anderen im...
 Mehr erfahren

„Present questions" und „Present - Das ArtAsyl e.V. Online-Magazin“ sind zwei Projekte, die ArtAsyl in diesem Jahr zum Oberthema „Gegenwart“ durchführt. Das englische Wort present wollen wir uns auf doppelte Weise aneignen - im Sinne von da sein, anwesend sein, präsent sein und zuhören - zum anderen im Sinne des Geschenks, dass die Bandbreite an Geschichten, Perspektiven und Diskussionen, die wir führen wollen, uns bedeuten.

Wir wollen in diesem Prozess herausfinden, wie wir uns als Gesellschaft einer Gegenwart gegenüber verhalten können, die durch starke Umbrüche geprägt ist, in der Autoritäten in Frage gestellt, bekannte Muster neu gelegt, mit vermeintlichen Alternativlosigkeiten gebrochen wird. Diesen Prozess wollen wir dokumentieren und begleiten.

Wie lassen sich diskriminierende Strukturen dadurch verändern, dass wir Wissen teilen, das bisher nur Wenigen vorenthalten war (Projekt present questions)? Was verändert sich, wenn wir künstlerische Auseinandersetzungen, Produktionen und Öffnungsprozesse sichtbarer machen (Projekt Present - Online-Magazin)?

Das ArtAsyl e.V. Projekt „Present questions“ hat das Ziel, den Austausch von Wissen zu ermöglichen und konkrete Visionen für eine andere Zukunft wachsen zu lassen.

Zugänge zu Berufen oder künstlerischer Teilhabe in der Kunst- und Kulturproduktion sind häufig dadurch erschwert, dass das Wissen über die Art und Weise, wie diese Berufe funktionieren oder wie sich Karrieren in ihnen gestalten, nur für jene zugänglich ist, die bereits Teil der jeweiligen Szene sind.
Das wollen wir ändern und laden Euch deshalb in 2021 in verschiedenen Formaten zum Austausch und zur Diskussion ein. In unseren Talkformaten präsentieren wir Gäst*innen, die bereits in unterschiedlichen Sparten der Kunst unterwegs sind und die deshalb über ihre Wege in diese Berufe berichten können.
Neben dem Austauschgedanken wollen wir aber auch die Frage stellen, wie Kunst- und Kulturarbeit idealerweise aufgebaut sein müsste, um offene Strukturen, reale Repräsentanz und faire Arbeitsbedingungen zu bieten? Welche Visionen habt ihr dazu bereits und welche können wir gemeinsam entwickeln?

Anmelden könnt ihr Euch zu den jeweiligen Veranstaltungen unter: info@artasyl.de - alle Details zu den einzelnen Talks findet ihr auch in unseren Social Media Kanälen.

Den Zoom-Link für die jeweilige Veranstaltung erhaltet ihr dann am Veranstaltungstag von uns. Wir freuen uns auf Euch!

Probemitgliedschaft verschenken!

Ein Weihnachtsgeschenk mit Sinn, für das ihr nicht mal das Haus verlassen müsst und das ihr direkt an die ganze Familie und alle Freund*innen verschenken könnt - klingt wie ein Traum? Wir haben da was Passendes vorbereitet! Verschenkt einfach eine Probemitgliedschaft bei ArtAsyl! Ihr könnt zwischen drei, sechs...

Ein Weihnachtsgeschenk mit Sinn, für das ihr nicht mal das Haus verlassen müsst und das ihr direkt an die ganze Familie und alle Freund*innen verschenken könnt - klingt wie ein Traum? Wir haben da was Passendes vorbereitet! Verschenkt einfach eine Probemitgliedschaft bei ArtAsyl! Ihr könnt zwischen drei, sechs und zwölf Monaten wählen, die Mitgliedschaft wird im Anschluss auch nicht automatisch verlängert! Schreibt uns einfach unter info@artasyl.de und wir schicken euch alle weiteren Infos! Für entspannte Weihnachten!

solidarity lessons 2020

Deine persönliche Lektion in Solidarität in 2020 Das Wort Solidarität war in diesem Jahr in aller Munde. Aber was bedeutet Solidarität eigentlich? Wir glauben, dass es wichtig ist Begriffe, die häufig benutzt werden, durch persönliche Aussagen mit Leben zu füllen. Aus diesem Grund haben wir das Projekt solidaritylessons2020...
 Instagram solidarity lessons

Deine persönliche Lektion in Solidarität in 2020

Das Wort Solidarität war in diesem Jahr in aller Munde. Aber was bedeutet Solidarität eigentlich? Wir glauben, dass es wichtig ist Begriffe, die häufig benutzt werden, durch persönliche Aussagen mit Leben zu füllen. Aus diesem Grund haben wir das Projekt solidaritylessons2020 gestartet, um von unseren Mitgliedern zu erfahren, was sie dazu denken.

Wir haben dazu einen Instagram Account mit dem Namen @solidaritylessons eingerichtet. Wir möchten gerne, dass dieser Account weiter wachsen wird und dass es anderen Menschen Mut macht und vielleicht auch Ideen gibt, wie wir weiterhin solidarisch miteinander sein können. Aus diesem Grund möchten wir das Projekt gerne öffnen und bieten unsere Solidaritätskarten sowie die Anleitungen dazu zum freien download an. Wenn Du den Account besuchst, findest Du bereits die ersten ausgefüllten Postkarten zur Ansicht. Wir freuen uns sehr, wenn ihr unser Projekt unterstützt und weiter verbreitet!

Wir wünschen viel Freude und gute Gedanken,

Dein ArtAsyl Team

Instagram: @solidaritylessons

e-mail: solidaritylessons@artasyl.de

Instagram & Facebook: @artasyl

Geschenketipps 2020

Hier findet ihr eine Liste mit kleinen und größeren Geschäften und Läden, sowohl lokal als auch online (Bücher, Handwerk, Kunst, Kleidung,…), Cafés, Restaurants oder andere tolle Orte, insbesondere solche, die von Menschen mit Migrationserfahrung geführt werden, in Köln und darüber hinaus. Diese soll Euch zur Inspiration dienen, um...


Hier findet ihr eine Liste mit kleinen und größeren Geschäften und Läden, sowohl lokal als auch online (Bücher, Handwerk, Kunst, Kleidung,…), Cafés, Restaurants oder andere tolle Orte, insbesondere solche, die von Menschen mit Migrationserfahrung geführt werden, in Köln und darüber hinaus. Diese soll Euch zur Inspiration dienen, um in diesen schwierigen Zeiten Unternehmen zu unterstützen, vor allem solche jenseits der üblichen großen Online-Händler*innen. Wenn ihr die Liste erweitern wollt, nehmt hier an unserer Umfrage teil - wir freuen uns auf Eure Empfehlungen!

Art Buddies: Unser Tandem-Programm

Die Idee? Ganz einfach: Wir bringen Künstler*innen mit Fluchterfahrung zusammen mit lokalen Künstler*innen hier vor Ort, und das nun bereits seit 4 Jahren. Unsere "ältesten" Paare sind damit nun über die Zeit schon zu Kompliz*innen, Freund*innen, Kolleg*innen geworden. Sie stellen gemeinsam aus, sie treffen sich, um gemeinsam an...

Die Idee? Ganz einfach: Wir bringen Künstler*innen mit Fluchterfahrung zusammen mit lokalen Künstler*innen hier vor Ort, und das nun bereits seit 4 Jahren. Unsere "ältesten" Paare sind damit nun über die Zeit schon zu Kompliz*innen, Freund*innen, Kolleg*innen geworden. Sie stellen gemeinsam aus, sie treffen sich, um gemeinsam an ihren Werken zu arbeiten, sie tauschen sich aus und unterstützen sich und eines unserer Tandems hat sogar begonnen, gemeinsam andere zu unterrichten - bis Corona kam.

In 2020 planen wir die nächsten großen Schritte. In Zusammenarbeit mit unserem Mitglied Johanna Adam (Bundeskunsthalle in Bonn) unterstützen wir die Künstler*innen dabei, ihre Online-Auftritte zu professionalisieren. MIt Social-Media Workshops, vielen neuen Skills im Netz und dazu dem Angebot, die Kosten für eine Plattform im Netz zu übernehmen, auf der die Künstler*innen ihre Werke zum Verkauf anbieten können.

Nach oben