Literaturtipp: Weiß sehen. Dekoloniale Blickwechsel.

Julia Roth und Carsten Junker widmen sich in diesem Buch den afroamerikanischen Vordenkerinnen kritischer Weißseins- und Interdependenzforschung Zora Neale Hurston und Toni Morrison. In ihren autobiographisch-essayistischen Arbeiten schlagen diese einen Perspektivwechsel auf die Orte der Hegemonieproduktion und die Verwobenheit von Rassismus und Sexismus vor. Das vorliegende Buch soll die Kenntnisnahme dieser Autorinnen fördern und die Möglichkeiten ihrer hegemoniekritischen Perspektiven in deutschsprachigen wissenschaftlichen und kulturpolitischen Debatten analysieren..

Fragen? Anregungen? Projektideen?

Schreib uns!

Unterstützt von

Nach oben