Kurz bevor das Jahr 2016 endet, möchten wir eine kurze Bilanz ziehen und zurückschauen auf zwölf spannende Monate, in denen wir gemeinsam mit unseren vielen Ehrenamtlichen eine mittlerweile zweistellige Anzahl an regelmäßigen Projekten etablieren konnten. 2016 war zugleich auch das erste ganze Jahr in unserer noch kurzen Vereins-Geschichte. Mitunter vergessen selbst wir, dass unsere Tätigkeiten erst im September 2015 mit einigen wenigen Ehrenamtlichen, noch weniger Erfahrung und gänzlich ohne finanzielle Mittel begonnen haben. Dafür jedoch mit vielen Ideen, von denen wir mehr als erwartet in 2016 umsetzen konnten.

Es ist uns gelungen in acht von neun Kölner Stadtbezirken Integrationsprojekte via Kunst anbieten zu können, deren Vielseitigkeit die unterschiedlichen Facetten unserer Tätigkeit und unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer widerspiegelt. Zudem finden wir zunehmend Gehör für unsere integrationspolitische Botschaft: Kunst verbindet Kulturen.

Zu unseren Kooperationspartnern gehören die Universität zu Köln mitsamt einem musikpädagogischen Seminar, dessen Praxisinhalte in unseren Projekten geleistet werden, dieJungenkunstfreunde des Wallraf-Richartz und des Ludwig Museums, der KUMBIG e.V. und seit November der Bezirksbürgermeister der Innenstadt von Köln, Andreas Hupke, welcher als Schirmherr unseres Vereins fungiert. Diese starken Partner unterstützen unsere Bemühungen und die Botschaft Kunst verbindet Kulturen. Gemeinsam werden wir auch im nächsten Jahr für unsere Gesellschaft eintreten.

Wir möchten uns bei allen Freundinnen und Freunden des Vereins herzlich für die Unterstützung bedanken. In 2017 stehen wir vor großen Aufgaben, gemeinsam mit Euch werden wir sie voller Freunde angehen.

ArtAsyl wünscht eine besinnliche Adventszeit, Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.